Die SVP-Pratteln setzt sich für ein lebenswertes Pratteln und eine zufriedene Bevölkerung ein!

SCHWERPUNKTE

FREIHEIT - VERANTWORTUNG - UNABHÄNGIGKEIT

Konsequent bürgerlich

Mittelständisch wertkonservativ

Kraftvoll selbständig

Bodenständig verwurzelt

Die SVP Pratteln setzt sich ein...

ÖFFENTLICHE FINANZEN


1. ausgeglichene öffentliche Haushalte

2. mehr Ausgabendisziplin und weniger Staatsausgaben

3. weniger Abgaben und Gebühren

4. tiefere Steuern für alle

SICHERHEIT


1. harte Strafen für Kriminelle, Vandalen und Gewalttäter

2. mehr Sicherheit und Ordnung im öffentlichen Raum

3. Verbrechensbekäpfung statt Bussenjagd

4. eine restriktivere Asyl- und Ausländerpolitik

WIRTSCHAFT


1. weniger Staat

2. leistungsfähige Infrastrukturen

3. eine wirtschaftsverträgliche Umweltpolitik

4. ein bezahlbares Gesundheitswesen

GESELLSCHAFT


1. die Erziehung in der Familie statt beim Staat

2. weniger Sozialmissbrauch

3.Freiheit und Eigenverantwortung statt Verbote

4. die Pflege unserer Kultur und Tradition

BILDUNG


1. eine eigenständige Baselbieter Bildungspolitik

2. leistungsorientierte Schulen

3. die Stärkung der Berufslehre

4. Technik- und Naturwissenschaften an unserer Uni

STATUTEN

STATUTEN DER SVP PRATTELN

 

Art. 1 Name

Unter dem Namen Schweizerische Volkspartei. (SVP) Sektion Pratteln besteht mit Sitz in Pratteln ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. des schweizerischen Zivilgesetzbuches.
Die SVP Pratteln ist eine Sektion der SVP Baselland.

Art. 2 Zweck

Die SVP Sektion Pratteln ist eine politische Partei, die sich gemäss dem kantonalen bzw. eidgenössischen Partei- und Aktionsprogramm der SVP mit politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Fragen in Gemeinde, Kanton und Bund auseinandersetzt.
Insbesondere beteiligt sie sich an Wahlen und Abstimmungen im Wahlkreis Pratteln. Dazu werden inforrnations- und Diskussionsveranstaltungen durchgeführt.

Art. 3 Mitgliedschaft

In eidgenössischen oder kantonalen Angelegenheiten Stimmberechtigte können sich jederzeit durch schriftliche Erklärung um Aufnahme in die Partei bewerben. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Gegen einen abweisenden Beschluss kann der Betroffene innert Monatsfrist schriftlich Rekurs an die Generalversammlung erklären.
Die Mitgliedschaft endet:
a) durch den Austritt, der dem Vorstand schriftlich erklärt werden kann.
b) durch den Ausschluss

Mitglieder, welche die für die Aufnahme notwendigen Voraussetzungen nicht mehr erfüllen, sich den Vereinsbeschlüssen und den durch die Statuten des Vereins auferlegten Pflichten trotz vorausgegangener Mahnung nicht unterziehen, die Mitgliederbeiträge nicht bezahlen oder allgemein den Bestrebungen der SVP zuwiderhandeln, können durch den Vorstand ausgeschlossen werden. Gegen einen solchen Beschluss kann der Betroffene innert Monatsfrist schriftlich Rekurs an die Generalversammlung erklären.

Ausscheidende Mitglieder haben den Beitrag für das laufende Kalenderjahr zu bezahlen. Sie haben keinen Anspruch auf das Verbandsvermögen.

Art. 4 Beiträge
 
Die Partei bestreitet ihre Aufwendungen aus:
a) den Jahresbeiträgen der Mitglieder
b) den zusätzlichen Beiträgen der Amtsträger
c) ausserordentlichen Beiträgen auf Beschluss der Generalversammlung
d) freiwilligen Zuwendungen

 

Art. 5 Organisation

Die SVP Sektion Pratteln hat folgende Organe:
a) Generalversammlung
b) Parteiversammlung
c) Vorstand
d) Rechnungsrevisoren

Art. 6 Generalversammlung

Die Generalversammlung wird vom Vorstand mindestens 14 Tage im voraus einberufen. Die Einladung erfolgt durch schriftliche Mitteilung an alle Mitglieder.

Die ordentliche Generalversammlung findet jährlich, spätestens im zweiten Quartal, statt. Ausserordentliche Generalversammlungen werden abgehalten auf Beschluss der Generalversammlung, des Vorstandes, oder auf begehren von zwanzig Mitgliedern, sofern diese schriftlich und unter Angabe des Zweckes erfolgt.

Die Generalversammlung hat folgende Geschäfte zu erledigen:
a) Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten
b) Abnahme der Jahresrechnung und Entgegennahme des Revisorenberichts sowie-    Dechargeerteilung an die Organe
c) Genehmigung des Budgets
d) Entscheid von Rekursen betreffend Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern
e) Festsetzung der Beiträge gemäss Art. 4
f) Wahl des Vorstands
g) Wahl des Präsidenten
h) Wahl der Rechnungsrevisoren
i) Revision der Statuten
k) Auflösung der Partei oder Vereinigung mit anderen Parteien

Art. 7 Parteiversammlung

Die Parteiversammlung nimmt zu aktuellen Fragen, insbesondere Wahlen und Abstimmungen im Wahlkreis in der Gemeinde Stellung.

Art. 8 Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens fünf Mitgliedern.. Er konstituiert sich, unter Vorbehalt von Art. 6 lit. g), selbst. Die Amtsdauer beträgt zwei Jahre. Wiederwahl ist zulässig.
Bei Bedarf, mindestens aber einmal jährlich, tritt er erweitert durch die Mitglieder, welche dem Einwohner-, Gemeinde-, Landrat oder anderen Behörden angehören, zusammen.

Er hat folgende Aufgaben:
a) Besorgungaller Parteiangelegenheiten,die statutarisch nicht ausdrücklich der Generalversammlung oder anderen Organen übertragen sind, insbesondere
b) Aufnahme und Ausschluss von Mitgliedern unter Vorbehalt des Rekursrechts an die Generalversammlung
c) Vollziehung der General- und Parteiversammlungsbeschlusse
d) Vertretung der Partei nach aussen. Rechtsverbindliche Kollektiv-Unterschrift zu zweien führen der Präsident, der Vizepräsident, der Sekretär und der Kassier.
e) Vorbereitung und Einberufung der General- und Parteiversammlungen

Art. 9 Rechnungsrevisioren

Die Generalversammlung wählt auf die Dauer von zwei Jahren drei Rechnungsrevisoren (davon ein Ersatzmitglied). Wiederwahl ist zulässig. Sie dürfen dem Vorstand nicht angehören. Sie prüfen Jahresrechnung, Buchführung, Belege, Kassabestand etc. und erstellen zuhanden der Generalversammlung einen Revisorenbericht.

Art. 10 Beschlussfassung bei Wahlen und Abstimmungen

Bei Wahlen und Nominationen. entscheidet das absolute Mehr der anwesenden Stimmberechtigten. Im zweiten Wahlgang entscheidet das relative Mehr.

Bei der Fassung von Abstimmungsparolen entscheidet das Mehr der gültigen Stimmen. Knappe Abstimmungsresultate berechtigen zum Antrag auf Stimmfreigabe.

Art. 11 Schlussbestimmungen

Zu Statuteränderunges und zur Auflösung der SVP Sektion Pratteln ist die Zustimmung durch zwei Drittel der anwesendes Parteimitglieder erforderlich.

Für die Verpflichtungen der Partei haftet ausschliesslich das Vereinsvernögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Die vorliegenden Satuten wurden an der Generalversammlung vom DATUM fehlt genehmigt, treten sofort in Kraft und ersetzen die Statuten vom 16.04.1971/21.03.1972.

Die Statuten der SVP Pratteln